Lukas-Sperling-Stiftung


Ziel unserer Arbeit ist die Entwicklungszusammenarbeit, wir haben unser Verständnis in der Präambel der Satzung so definiert:

"Die Stiftung erinnert an Lukas Sperling, der am 20.11.2009 mit 27 Jahren tödlich verunglückte.
Sie dient den Zielen, denen sich Lukas in seinem Leben und seiner Arbeit verbunden fühlte. Lukas wollte die Welt verändern, gerechter machen. Der Reichtum der entwickelten Ländern war ihm angesichts der Not der armen Länder unerträglich. Besonders, weil der Reichtum der Einen auch durch die Armut der Anderen entstanden ist. Ungerechte Marktmechanismen und problematische politische Strukturen sorgen auch heute für zunehmend prekäre Lebensverhältnisse.  Lukas hat mit „FAIR BRAIN“ eine Idee entwickelt, die Einsicht für dieses Leid und die Ursachen vermitteln soll. Dies erschien Lukas die Grundvoraussetzung für Veränderungen zu sein. So verstehen wir Entwicklungszusammenarbeit." 

In den Jahren unseres Bestehens konnten wir einige erfolgreiche Projekte realisieren. Bitte informieren Sie sich und bleiben Sie dabei.

Die Lukas-Sperling-Stiftung hat am 31.8.2010 die staatliche Anerkennung erhalten, die Gemeinnützigkeit wurde ihr am 09.09.2010 ausgesprochen.

Mit Schreiben der Stiftungsaufsicht vom 20.10.2015 erhielten wir die Genehmigung, nun auch Hilfsprojekte in Deutschland machen zu dürfen.