Lukas sperling

2002 Abitur am Luisen-Gymnasium in München Innerhalb seiner Schulzeit war er 1998/99 als Austauschschüler in Valencia/Venezuela. Ab 2002 Studium der Politik Wissenschaften (M.A.) an der LMU München, ab 2003 bis einschließlich 2007 an der Universität Hamburg. Schwerpunkt: Internationale Beziehungen (Entwicklungspolitik, Konflikt- und Friedensforschung). 2004 bis 2008 Studium der Rechtswissenschaften(Magister Juris, paralleles Doppelstudium) mit Schwerpunkt: Öffentliches Recht (Verwaltungs-, Europa- und Völkerrecht).

Er engagierte sich bei der DGVN, u.a. mit der Veranstaltung „Darfur-Konflikt“, als Vorstandsmitglied der Studentischen Vereinigung an der Universität Hamburg und bei Amnesty International Hochschulgruppe Hamburg sehr. Seit Oktober 2008 arbeitete er mit beim Mentorprogramm „Welcome“ bei Refugio München. Er absolvierte unterschiedliche Praktika im Ausland, u.a. an der Botschaft der BRD in Pretoria / Südafrika in den Referaten Soziales/Arbeit und Politik (DAAD-Auslandsstipendium). Bei der GIZ (Gesellschaft für Internationale Beziehungen) war er von 3- 6/2009 im Rahmen eines Praktikantenprogrammes in den Projekten FortalEsDER und Cercapaz in Bogota/Kolumbien tätig. Aufgrund dieser positiven Erfahrung wollte er sich bei der GIZ weiter engagieren.

Er begann im Oktober 2009 sein Praktikum in Frankfurt – Eschborn in der Abteilung Staat und Demokratie und sollte ab Januar als Juniorfachkraft fest angestellt werden.

Auf dem Weg nach Hause am Freitag, 20.11.2009 verunglückte er tödlich.

Comments are closed.